2007 habe ich mit diesem Beruf begonnen. Wie viele andere bin ich auch mit Adobe aufgewachsen. Für mich war es undenkbar, dass es etwas besseres geben könnte. Vor allem im Webbereich.

Seit ca. 1-2 Jahren habe ich immer mehr von Sketch gehört. Viele aus meinem Netzwerk sind fürs Web- und Screen-Design auf Sketch umgestiegen. Ich habe mich lange geweigert im Web-Bereich von Photoshop auf Sketch umzusteigen. Nun ist es passiert und ich bin mehr als erleichtert.

Meine Bewertung über Sketch

Sketch ist meiner Meinung nach deutlich schlanker als Photoshop. Das Interface ist einfach verstanden und minimalistisch geschnitten. Die Software arbeitet vectorbasiert. Heute werden bereits SVG Icons, Logos und andere Elemente im Web eingesetzt. Diese bieten uns gestochen scharfe Bilder an (vor allem auf Retina Displays). #InZukunftImmerMehr

Gerne erstelle ich auch meine Wireframes mittlerweile bei Sketch. Diese sind schnell gemacht und durch gewisse Plugins kann je nach Worklflow noch mehr Zeit eingespart werden. Sketch werde ich nur als Webdesign-Tool nutzen. Photoshop bleibt Photoshop: wie der Name schon sagt! Ich werde es vor allem bei der Bild-Bearbeitung weiterhin nutzen.

Sketch bietet noch vieles mehr an.
Falls Ihr mehr über Sketch erfahren wollt, wird es hier bei Design+Code sehr gut erklärt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.